375kg Einstreu-Pellets aus Miscanthus / Chinaschilf / Elefantengras

Versand
Gewicht

319,00 €*

Inhalt: 375 kg (0,85 €* / 1 kg)

Preise inkl. MwSt. inkl. Versandkosten

Bald verfügbar, Lieferzeit: 1-2 Wochen

Produktnummer: PET-Misc-V375
Vorteile Zufriedenheit
Große Auswahl hochwertiger Produkte
Vorteile Zufriedenheit
telefonischer Service - kostenlose Kaufberatung
Vorteile Zufriedenheit
Abholen am Lager möglich
Vorteile Zufriedenheit
schnelle Lieferung - eigene Versandlogistik

Beschreibung

375kg Einstreu-Pellets aus Miscanthus / Chinaschilf / Elefantengras

Miscanthus-Pellets sind seit ein paar Jahren in aller Munde bzw. unter immer mehr Hufen. Und das hat seine Gründe. So schwören viele unserer Kunden auf die hohe Saugkraft, die einfache Pflege und das schöne Aussehen der Miscanthus-Einstreu.

Was ist Miscanthus?

Miscanthus wird auch als Chinaschilf oder Elefantengras bezeichnet. Das Gewächs wird einmal gepflanzt und kann dann über 20 Jahre lang geerntet werden. Die Pflanze lässt sich als Mix aus Maispflanze, Schilf und Bambus beschreiben. Die Ernte erfolgt um Ostern herum nach dem letzten Frost und kurz bevor die Pflanze wieder neu austreibt. Dann hat der vertrocknete Teil der Pflanze die geringste Feuchtigkeit und verholzt. Die Ernte erfolgt in der Regel mit einem Maisernter.

Warum sind Miscanthuspellets teurer als Strohpellets?

Eines vorweg: Man spart gegenüber anderer Einstreu aufgrund der höheren Saugkraft beim Verbrauch. Das relativiert die Mehrkosten erheblich.

Der höhere Preis liegt zum einen an Vater Staat. Der hat nämlich bei seiner letzten Novellierung der Mehrwertsteuer-Sätze einfach mal "vergessen", Miscanthus auf der Liste der Produkte mit veringertem Steuersatz zu lassen. So sind bei den hier angegebenen Preisen im Gegensatz zu den meisten anderen Produkten 19% statt 7% im Endpreis enthalten. Dabei gibt es kaum ein ökologischeres Produkt. Ein Teil des von uns vertriebenen Miscanthus wird auf Feldern unmittelbar in unserer Nähe geerntet. Transportwege werden kurz gehalten und die Umwelt geschont. Zudem kommt Miscanthus nicht nur als Einstreu, sondern auch in Lehmziegeln und als Dämmstoff zum Einsatz.

Zudem gilt es zu berücksichtigen, dass Stroh ein Restprodukt aus der Getreideherstellung ist, während Miscanthus eigens angepflanzt wird und keinen übergeordneten Verwendungszweck hat.


TIPP: Sie können bei uns auch erst einmal kleinere Mengen bestellen, um die Pellets bei Ihren Tieren zu testen. Viele unserer Kunden bestellen auch eine kleine, mittlere oder große Palette mit verschiedenen Pelletsorten. So kann man bei Vorhandensein mehrerer Boxen oder Offenställe parallel verschiedene Arten von Einstreu testen und bei Bedarf auch mischen.

Pellets anfeuchten? ...

Es bestellen immer mehr Kunden bei uns, die ihre Stroh- oder Holzpellets zuvor bei unseren Mitbewerbern bezogen haben. Oft berichten sie, dass der bisherige Lieferant ihnen empfahl, die Pellets mit bis zu 1 Kanne Wasser pro 15kg Einstreu anzufeuchten. Wir wollen diesen Mitbewerbern nicht unterstellen, dass sie mit dieser Aussage den Verbrauch künstlich in die Höhe treiben wollen. ...
Aber nach unserer Erfahrung reicht eine halbe bis eine Kanne pro Box, NICHT PRO SACK!!!! Man kann auch komplett trocken einstreuen. Schließlich sollen die Pellets ja noch Feuchtigkeit aufnehmen können. Und ihr Reitpferd soll auch nicht zum Nilpferd mutieren.
Wer dem nun entgegen hält, die Pellets würden sich dann nur langsam auflösen, sei aus unseren Erfahrungen heraus gesagt: Die Pferde werden auf den Pellets nicht durch die Box rollen wie auf Rollschuhen. Im Verhältnis zu den Hufen der Pferde sind die Pellets auch unaufgelöst recht klein. Und bereits nach wenigen Tagen werden die Pellets auch ohne eine Kanne Wasser pro Sack mechanisch durch die Hufe und durch die Feuchtigkeit in der Box weich.

Sehr gern beraten wir Sie zu allen Aspekten der Tiereinstreu auch telefonisch. Wir wollen, dass sie mit ihrer Wahl (Produkt und Lieferant) vollauf zufrieden sind.

Einstreu-Pellets allgemein

Strohpellets sind ähnlich fest gepresst wie Holzpellets. Entsprechend benötigen sie ebenfalls längere Zeit, bis sie aufquellen, als Stohgranulat.

Stohpellets , Strohgranulat, Miscanthuspellets und Holzpellets sind aus unserer Sicht hinsichtlich Verbrauch, Anwendung und Komfort vergleichbar. Allerdings wird die Entscheidung zwischen Holz- und Strohpellets einigen Pferdehaltern abgenommen, nämlich dann, wenn der Pferdemist an Bauern/ Landwirte abgegeben wird, die keine Holzspäne auf ihren Feldern wollen. Zwar wurde die weit verbreitete Meinung, Holzspäne würden auf dem Feld schlecht verrotten und den Boden sauer machen, durch mehrere Untersuchungen widerlegt. Aber was der Bauer nicht kennt ... Mehr zum Thema finden sie in unserem Blog und der FAQ.

Eigenschaften

Merkmale: Vorbestellung möglich
Hinweis: Alle Angaben sind unverbindlich.