BigBag: 1000kg Holzpellets 6mm Standard als Pferde-/ Tiereinstreu ab Lager

BigBag: 1000kg Holzpellets 6mm Standard als Pferde-/ Tiereinstreu ab Lager
BigBag: 1000kg Holzpellets 6mm Standard als Pferde-/ Tiereinstreu ab Lager
BigBag: 1000kg Holzpellets 6mm Standard als Pferde-/ Tiereinstreu ab Lager
Die Abbildung kann vom gelieferten Produkt abweichen.
     
219,00 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Lieferzeit sofort

  • L-P15St-BigBag
  • 3257
Die Standard-Holzpellets sind die günstigste Einstreu-Art im Vergleich zu Premium-Holzpellets... mehr
Produktinformationen "BigBag: 1000kg Holzpellets 6mm Standard als Pferde-/ Tiereinstreu ab Lager"
Empfohlene Tierarten: Pferde, Esel, Maultiere, alle Huftiere mit relativ festem Kot (bessere Trennung von Pellets beim Misten)
Rohmaterial: fest gepresst, Sägespäne aus Nadelholz
Verwendung: Pferdeboxen, setzt zum Transport innerhalb des Geländes entsprechende Transporttechnik mit Hubkraft min. 1000kg voraus
Vorzüge: hohe Sauggkraft und Geruchsbindung, Für Pferde und andere Huftiere geeignet die feste Strohpellets gern fressen
Durchmesser: 6mm
Länge: ca. 10-40mm
Gewicht pro Palette: 1000kg
Palettenmaß L/B/H: ca. 100x120x165cm

Die Standard-Holzpellets sind die günstigste Einstreu-Art im Vergleich zu Premium-Holzpellets und Strohpellets. Zu Premium-Holzpellets entscheiden Sie sich dadurch, dass die Standardpellets bei der Produktion vor dem Verpacken nicht so oft abgesiebt werden. Dadurch können sich mehr lose Späne im Beutel befinden. Von Nachteil kann dies grundsätzlich nur bei Pferden sein, die eine Stauballergie aufweisen. Doch selbst hier kann dem Staub Abhilfe geschaffen werden, indem man die Oberfläche mit wenig Wasser (ca. eine halbe Gießkanne pro 10 Quadratmeter) etwas anfeuchtet.

Holzpellets als Einstreu sind aus unserer Sicht hinsichtlich Verbrauch, Anwendung und Komfort mit den Stohpellets, Strohgranulat und Lucky Hooves gleichzusetzen. Allerdings wird die Entscheidung zwischen Holz- und Strohpellets einigen Pferdehaltern abgenommen, nämlich dann, wenn der Pferdemist an Bauern/ Landwirte abgegeben wird, die keine Holzspäne auf ihren Feldern wollen. Zwar wurde die weit verbreitete Meinung, Holzspäne würden auf dem Feld schlecht verrotten und den Boden sauer machen, durch mehrere Untersuchungen widerlegt. Aber was der Bauer nicht kennt ...

Da uns eine gute Beratung und eine hohe Kundenzufriedenheit wichtig sind sei auf folgende eventuelle Probleme bzw. Fehler hingewiesen:

1. Strohpellets können von einigen Pferden auch als Knabberspaß interpretiert werden, da sie dem oft verwendeten Granulat-Futter ähneln und auch noch gut riechen. Also ggf. erst einmal ein Testpaket bei uns ordern oder eine Palette mit Holzpellets bei uns bestellen und ein paar der Säcke gegen Strohprodukte austauschen lassen. Bei Holzpellets ist uns bisher noch kein "Nascher" bekannt.

2. Es bestellen immer mehr Kunden bei uns, die ihre Stroh- oder Holzpellets zuvor bei unseren Mitbewerbern bezogen haben. Oft berichten sie, dass der bisherige Lieferant ihnen empfahl, die Pellets mit bis zu 1 Kanne Wasser pro 15kg Einstreu anzufeuchten. Wir wollen diesen Mitbewerbern nicht unterstellen, dass sie mit dieser Aussage den Verbrauch künstlich in die Höhe treiben wollen. Aber nach unserer Erfahrung reicht eine halbe bis eine Kanne pro Box, NICHT PRO SACK!!!! Schließlich sollen die Pellets ja noch Feuchtigkeit aufnehmen können. Und ihr Reitpferd soll auch nicht zum Nilpferd mutieren. Wer dem nun entgegen hält, die Pellets würden sich dann nur langsam auflösen, sei aus unseren Erfahrungen heraus gesagt: Die Pferde werden auf den Pellets nicht durch die Box rollen wie auf Rollschuhen. Im Verhältnis zu den Hufen der Pferde sind die Pellets auch unaufgelöst recht klein. Und bereits nach wenigen Tagen werden die Pellets auch ohne eine Kanne Wasser pro Sack mechanisch durch die Hufe und durch die Feuchtigkeit in der Box weich.

Sehr gern beraten wir Sie zu allen Aspekten der Tiereinstreu auch telefonisch. Wir wollen, dass sie mit ihrer Wahl (Produkt und Lieferant) vollauf zufrieden sind.

Bewertungen lesen, schreiben und diskutieren... mehr
Kundenbewertungen für "BigBag: 1000kg Holzpellets 6mm Standard als Pferde-/ Tiereinstreu ab Lager"
24.01.2016

Wir benutzen seit 5 Jahren in unseren Offenstallboxen Holzpellets als Einstreu und haben damit gute Erfahrungen gemacht.

Wir benutzen seit 5 Jahren in unseren Offenstallboxen Holzpellets als Einstreu und haben damit gute Erfahrungen gemacht. Wichtig ist, der richtige Einsatz und die richtige Pflege der Einstreu. Im Gegensatz zur Einstreu mit Stroh haben wir

-weniger Arbeitsaufwand je Pferd
-weniger Mistanfall
-sauberere und trockene Pferde.
-weniger Staub und Geruchsbelästigung


Einige Sachen sind bei der Verwendung zu beachten, damit man vom Einsatz nicht enttäuscht ist:

Ersteinstreu sollte reichlich sein (nicht an der falschen Stelle sparen) und mit einer Gießkanne leicht befeuchtet werden, damit die Pellets aufgehen und eine weiche Schicht entsteht auf der sich die Pferde dann auch gern ablegen. Die ersten zwei bis drei Tage sind die Pellets noch etwas fest und es könnte sein, dass empfindliche Pferde nicht so gern liegen. Danach ist eine schöne weiche Schicht mit guter Dämmung entstanden.
Wir misten zweimal täglich ab, weil dadurch die Pferde den Mist noch nicht so sehr in die Schicht reintreten. Insgesamt benötigen wir dafür aber viel weniger Zeit als früher und müssen viel weniger Mist abtransportieren, da nur abgeäppelt wird. Besonders in den ersten Tagen ist diese Regelmäßigkeit wichtig da die Schicht sich noch verschiebt. Nach einer Woche ist dann eine schöne Tretschicht entstanden und die Gefahr des Vermischens nicht mehr ganz so groß. Zum Abäppeln nutzen wir eine engzinkige Gabel, so dass aufgenommene Pellets leicht durchgeschüttelt werden können und die Pferdeäpfel bleiben auf der Gabel.
Einmal in der Woche streuen wir in einer großen Box (Offenstall, zwei Pferde) zwei bis drei Säcke nach und entfernen sehr nasse Stellen.
Natürlich brauchen Pferde unbedingt Rohfaser, welche sie früher über das Stroh aufnehmen konnten. Deshalb bieten wir ihnen ganztägig Stroh im Heunetz zur freien Verfügung an. Wir achten aber darauf, dass sich die Einstreu nicht mit Stroh und Heu vermischt, weil dann der Vorteil der Arbeitszeitersparnis wegfällt.
Unsere Pferde werden von November bis März in einem Offenstall mit Paddock aufgestallt und wir benötigen für diese Zeit ca. 1 Tonne Pellets.

Bewertung schreiben
Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.
Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.